Herzlich Willkommen auf dem Autorenblog der Autorin

Herzlich willkommen...

 ...auf dem Autorenblog der Autorin...





Künstlergruppe Kultu(h)r Neuwied





Herzliche Einladung zu unserem künstlerischen Weihnachtsmarkt mit Ausstellung und Lesungen



Foto:privat




Samstag 7.12 und Sonntag 8.12 jeweils von 11 bis 18 Uhr,
weihnachtliche Ausstellung im Kunsthof Dani in Neuwied,
(Pfarrstrasse 26)


Im romantischen Innenhof, umgeben von alten Mauern, können
Sie vielseitige Kunstwerke in vorweihnachtlicher Atmosphäre
auf Sie wirken lassen. Gemälde und Skulpturen, Lyrik und Poesie, handgemalte Weihnachtskarten und
kleine Lesungen der schönsten Weihnachtsmärchen...


Es erwartet Sie ein interessantes und abwechslungsreiches Programm.


Bei einem Glühwein oder einer heißen Gulaschsuppe können Sie sich eine kleine Auszeit vom Alltag gönnen und im Gespräch mit den anwesenden Künstlern verweilen.


Wir gewähren Ihnen einen Einblick in unsere Arbeiten in einem ganz besonderen Ambiente. Was eignet sich dazu besser als ein weihnachtlich geschmückter, von Kerzen beleuchteter alter Innenhof in der Altstadt Neuwieds.


Die ausstellenden Künstler/innen
Birgit Kühlborn, Bianca Westerhagen, Violetta Leicher, Ulrike M. Dierkes, Barbara Ams, Rosemarie Michel, Sabine Kösters, Susanne Schwartz, Günter Bruchof, Werner Zijlmans, Sezai Dani und Hans-Werner Lücker sind an beiden Tagen, jeweils von 11 bis 18 Uhr vor Ort und beantworten gerne alle Fragen zu den ausgestellten Arbeiten.



Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



E i n l a d u n g:



Jeweils um 15 Uhr liest die Autorin Ulrike M. Dierkes mit freundlicher Genehmigung des Autors und Rezitators Rainer Schepper ein Märchen für kleine und große Tierfreunde.




-------------------Eintritt frei-----------------------------------




Herbst 2019 erschienen:






---

Rückschau:

Eine ganze Zeitungsseite erschien in der
StADTZEITUNG Neuwied nach dem
"Tag des offenen Denkmals" 08.09.2019














           
       
         Lyrik an der langen Leine von Ulrike M. Dierkes




Herbstschweigen

 

 Da liegt er


 der nahe Friedhof ruht


 der nahe Friedhof ruft.


 Friedhof im Herbst,


 Seele neben Seele  


Wie friedlich


sie alle


daliegen


Letzt Versammlung

Sie haben ihre letzte Reise
angetreten.


Alle in Reih und Glied.


Kein Unterschied


Nie mehr. 



(Ulrike M. Dierkes

  05.09.2019)


...weiterlesen

30.05.2019, 23.22| PL | einsortiert in: | Tags: Autorenblog Ulrike M. Dierkes, Bundesverdienstkreuz,

besucherzähler kostenlos
Shoutbox

Captcha Abfrage



Masato
Interessanter und unterhaltsamer Blog!
Lassen Sie sich nicht verbiegen!
Grüße!
20.3.2012-12:05
Alexandra.
Ich möchte nicht schleimen. Will Ihnen nicht sagen welche Bücher ich von Ihnen gelesen habe. Oder Sie bemitleiden. - Ich möchte Ihnen lediglich sagen, das ich es gut finde, das Sie existieren, leben & überlebt haben. Die Welt braucht Menschen wie Sie. - Menschen die den Mund auf machen. Lassen Sie ihn sich bitte niemals verbieten.

Liebe Grüße.
13.12.2011-13:23
Maria
Hallo Frau Dierkes!...gerade habe ich Ihr Buch zu Ende gelesen... Ich bewundere Sie sehr, für Ihren Lebensmut, dass Sie nie aufgehört haben zu kämpfen und ein Zeichen setzen! Da ich selber in der Nähe von Münster lebe, kann ich die Beschreibungen, Ignoranz und das Weggucken der Münsterländer, so gut nachvollziehen... Wie wunderbar, dass Sie immer an sich geglaubt haben!!!!!! Auf dass es mehr Menschen gibt, die sich trauen etwas zu sagen, nicht wegsehen,kämpfen und gewinnen.

Sie haben so viel getan und erreicht, ich wünsche Ihnen für alles weitere genauso viel Kraft, Mut und starke Menschen an Ihrer Seite!
Viele Grüße aus dem Münsterland, Maria.
8.11.2011-1:24
Andrea
Liebe Frau Dierkes

Ich kaufte Ihr Buch Schwestermutter vor paar Wochen, habe mir das Buch aber nicht gleich zum lesen hingelegt. Ich schätze, ich wusste warum.

Dieses Buch ist so schonungslos,"grausam" geschrieben, hinsichtlich dessen, was Inzestkinder und deren Mütter selbst heute noch, in unserer Ach so aufgeschlossenen Gesellschaft erdulden müssen... Ich brauchte 3 Anläufe bis ich Ihre Buch zu Ende lesen konnte. Es hat mich zutiefst betroffen gemacht. Ich bewundere aber auch Ihren Mut, Ihre Kraft und Durchhaltewillen, nicht unterzugehen,sondern für Ihre Rechte zu kämpfen. Ihr Recht zu leben, zu lieben und geliebt zu werden.

Frau Dierkes, ich wünsche Ihnen und Ihrer Stiftung alles erdenklich Gute, Kraft und Durchhaltewillen, all jenen zu helfen, die nicht soviel Lebensmut in sich tragen, wie Sie es in sich hatten und noch immer haben.

Liebe Grüsse aus der Schweiz, Andrea
7.7.2011-13:42
Isabella
Liebe Frau Dierkes!
Ich bin nicht durch Zufall auf ihr Buch gestoßen.
Vor etwa einem Monat erzählte mir meine Mutter, dass ich eine Schwester habe, die auch meine Tante ist. Als erste Reaktion habe ich Bücher zu dem Thema gesucht und bin sofort auf Ihres gestoßen.
Es hat mich wirklich sehr berührt und mir sehr weitergeholfen!
Vielen Dank!
19.10.2010-18:02