Herzlich Willkommen auf meinem Autorenblog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Herzlich willkommen...

auf dem Autorenblog von






Guter Morgen


schönes, leeres

unbeschrieb'nes

klares, reines

stilles Blatt!

Der Anblick

dieses neuen,

noch stillen,

schweigenden

Tages,

der Anblick

dieses

unbeschrieb'nen

Blattes

ruft meine Phantasie

auf den Plan

noch ungedachte Sätze

auf's Papier zu bannen

und ihnen die Unschuld

des jungen Tages

zu rauben.

Noch ruht der Stift,

die Unruhe naht.

Seele. Mine. Stift.

Gute Mine zum Tag,

der mir noch nichts

gebracht, aber auch

nichts getan hat.

Das Korrekturband,

Tipp-Ex und Tesa,

Verbandzeug

der Schreibenden,

liegen bereit.

Seit Computer

Tee statt Tinte.

Das Blattwerk

eines Tages,

das Handwerk

des Dichters,

das Mundwerk

zum Telefonieren

nimmt seinen Lauf.

Am Ende

des Tages

werde ich wissen,

was besser war,

das Schreiben

oder

das Schweigen.


(Ulrike M. Dierkes, 2009)






15. UNICEF-Jubiläums-Gala
am 24.11.2017 im Maritim-Hotel in Köln

Zum 15. Jubiläum der Gala des Kinderhilfswerks
der Vereinten Nationen kamen prominente Gäste
wie Prinz Maximilian zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg
mit Prinzessin Franziska – und zahlreiche Vertreter
der Kölner Gesellschaft, von Kölns Bürgermeister
Hans-Werner Bartsch mit Gattin Josefine, über Lilli
und Dieter Morszeck – bis hin zu „Lindenstraße“-
Schauspielerin Marie-Luise Marjan. Gast war auch
Ulrike M. Dierkes, Trägerin des Bundesverdienst-
kreuzes und Vorsitzende des M.E.L.I.N.A e.V.


**********************************




*****************************************************

Meine Lyrik "Schweigestunden"
erschien in der Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte

Schweigestunden

Das ist die Summe
vieler Augenblicke

Das ist die Summe
nichtbeantworteter
Anrufe & Briefe

Das ist die Summe
nicht genutzter
Chancen

Das ist die Summe
der nie geführten
Gespräche

Das ist die Summe
des
Aneinander-vorbei

In Aufzügen
am Arbeitsplatz
in Stadtbahnen

Das ist die
Nichtkommunikation
in einer Zeit

zwischen
Informationsüberfluß
Nachrichtenüberdruß
und Ladenschluß

Kurz:
der Absagen
an die Zeit

(Ulrike M. Dierkes, 2000)


...weiterlesen

Nickname 08.03.2017, 21.07 | PL

Es ist Herbst





Das Buch "Von abenteuerlichen Welten und anderswo" ist nun erschienen und kann ab sofort in jedem Buchhandel oder über den Georgsverlag direkt bestellt werden. Es kostet 11,90 € und trägt die ISBN-Nummern: 978-3-927349-82-7 und 3-9273489-82-8.


Darin auch zwei Gedichte aus meiner Feder:

Kindheit
Regentropfen


Nickname 24.10.2016, 08.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

M.F. hat folgende Nachricht abgeschickt:

Sehr geehrte Frau Dierkes,
mein Name ist Mara und ich bin 18 Jahre alt.
Ich habe Ihr Buch "Schwestermutter - Ich bin ein Inzestkind" gelesen
und möchte darüber gerne ein Referat halten. Ich bin ein Inzestkind\"
gelesen und würde darüber gerne ein Referat halten. Ich würde gerne
ein paar Informationen von Iher Website und von der Website von Melina ev
verwenden und würde gerne wissen

Nickname 19.09.2016, 23.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Buchempfehlung


Aktueller denn je:
In Zeiten des Friedens und weltweiter Kriege...
Rainer Schepper
Lebensreport

Buchbeschreibung von Ulrike M. Dierkes
Um es gleich vorweg zu nehmen: dieses Buch ist keine Biografie, sondern ein Report, eine journalistische Darstellungsform der besonders anspruchsvollen Art.
Das ist gut so, denn Biografien, in denen Leute glauben, eine Aneinanderreihung schmerzlicher Episoden, verpasster Gelegenheiten und Exzesse ihres Lebens unters Volk bringen zu müssen, überschwemmen den Büchermarkt. Wobei, dies sei angemerkt, das Schreiben einer Biografie zur literarischen Königsdisziplin zählt!.
Nun ist Rainer Schepper nicht irgendjemand, sondern ein über die Landesgrenzen hinaus bekannter, geehrter und gefragter Rezitator niederdeutscher und hochdeutscher Dichtung, Herausgeber westfälischer Literatur, Autor des Rundfunks und des Fernsehens, auch zahlreicher Aufsätze, religionskritischer Bücher und Vorträge, in denen er Stellung zu gesellschaftspolitischen Gegenwartsfragen bezieht.
Dramatisch spannend liest sich sein Lebensreport also nicht allein dadurch, dass er mit inzwischen 89 Jahren ein begehrter Zeitzeuge ist, sondern weil er auf einen Zeitabschnitt blicken kann, den viele Leser nur noch aus Geschichtsbüchern, bestenfalls Schilderungen der eigenen Großeltern kennen, sofern diese noch leben. Dabei sind die Erfahrungen, von denen Rainer Schepper berichtet, thematisch aktueller denn je, und je mehr man eintaucht, umso mehr ist man in der Gegenwart.
Denn gestern ist heute.


Elsinor, ISBN 978-3-945113-10-3 € 16,80 [D]

Mal wieder eine schöne Rückmeldung auf mein Buch "Schwestermutter": Habe Ihr Buch schon zweimal gelesen. Hut ab vor Ihrem Mut. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute. Gerade in unserer Zeit ist es schwer seine Meinung zu sagen. Marita ********************************************* * Sunday 30. October 2016 - 19.35.17










Abenteuerwelten








Hallo,
ich habe gerade Ihr Buch "Schwestermutter" gelesen. Es hat mich gefesselt. Sie sind eine tolle Frau!
Vielen Dank
M.F., 9. Okt. 2016





Denn es wird Herbst
Herbstlyrik von Ulrike M. Dierkes






Nickname 18.09.2016, 06.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

LyrikSommer

Sommerlyrik




                                                           Foto: Ulrike M. Dierkes




Still ist

der Abend geworden


Still
naht
die laue Sommernacht


elegant: tintenblau


Still
entnehme ich ihr
meine Feder
eintauchend


Satz für Satz.


Will
nicht
mit elektrischem
Silbenhagel
ihre Stille
zerstören.


Will
dir schreiben
was ich denke
was ich fühle
was ich meine


Will
ihr danken
und
dem Froschkonzert
lauschen


das sie mir
durch geöffnete
Fensterflügel
zuträgt


und den
Mitternachtskirchglockenschlag
akzeptieren.


(Ulrike M. Dierkes)




 

Sommer´s Zeit

37 °
nicht nur im ZDF.


Mein Schirm steht
auf Sommer! gelb
Fransen im Wind,
ein glühender
Verehrer der Sonne
kraft Sonnenenergie


Helle Sterne und
lange laue Näch(s)te
auf dem Balkon.


Ich fliehe in ein Bad
immer auf der Suche
nach einer Quelle,
einem Ursprung ins
kühle Nass und ziehe
Bahnen.


Nicht allein
mir, auch anderen steht
das Wasser bis zum
Hals.


Der ganze Stadtteil
trifft sich, leicht be-
deckt, bekleidet als
Gast des Bades, in
einem Anzug wie es
die Saison diktiert,
um Hüllen fallen zu
lassen. Sehen und zu
werden, erkennend
gesehen worden sein.


(Ulrike M. Dierkes)



*****

Brennende Luft

 



                                                                                 Foto: Ulrike M. Dierkes




glühende Sonne
über der Stadt




auf heissem
Pflaster
verbeugt oder verbiegt
sich der Asphalt
unter der Sonne




auch die Sohle
der Sandale
löst sich
von der Hitze



Uhren bleiben
stehen, Zeiger
legen eine Pause
ein




selbst die
Sommerzeit
möchte
hitzefrei




wird Zeit für
ein neues Herz
Grillen
halten zirpend
inne
SaitenWaisen
Weisen




Sommerpause




Silber
Schönheit
im Sommer




sucht
anlaufend
erfrischende
Brunnen




(Ulrike M. Dierkes, 2006)






Regenbogen über Rhein,                             Foto:   Ulrike M. Dierkes





Regenbogen

Die Sonne

macht

einen Bogen


um den Regen!

Sie feiern

ein Ritual:


ihr Rendezvous

die voneinander

und immer wieder

aufeinander treffen.

So nimmt eine Liebe

ihren Lauf

eine Auswirkung beginnt.


Wenn der Regen

mit der Sonne...

sich auf Biegen und Brechen

trifft und vereint

sprechen Wolken Bände.

Wenn Licht

In Regentropfen dringt

und alles durcheinander

bringt

sich Tropfen heiss

durchqueren lassen...


dann sieht man

was war.


Die Sonne

machte einen Bogen

um den Regen.

Triumphale Folge:

Regenbogen



(9/1988, Ulrike M. Dierkes)

-----




Wolkenbruch


haben Sie schon mal

mit den Wolken

gebrochen?


Ich meine nicht,

ob Sie sich nach

einer rauschenden

Ballnacht unter freiem

Himmel übergeben haben,


sondern so richtig

Krach mit den Elementen

zwischen Himmel und Erde

hatten?


Ich nicht.

Ich liebe den Himmel,

bei Tag und bei Nacht.

Blitz und Donner,

Eis und Schnee,

den Mond und die Sterne,

Regen und Sonne.


Gestern hat es

wolkenbruchartig

geschüttet,


als schütte der Himmel

sein Herz aus:

Frust und Tränen,

Trauer und Leid,

Schmerz und Seelen-Qualen.



Ich war gerade

auf dem Weg

ins Kino,


ich spannte meinen roten

Regenschirm auf,

unter die Wolken,

und legte meine


Arme schützend


um die Regentropfen,

damit sie nicht nass

 wurden und ungeschützt

im Regen standen.


Würde ich nämlich

wiederkommen, dann

als Regentropfen.


(Ulrike M. Dierkes)

 


Nickname 08.06.2014, 21.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

neu eingetroffen

Möchten Sie ein Autogramm der Autorin?
Schicken Sie Ihren Autogrammwunsch bitte in einem vorfrankierten Briefumschlag an: Ulrike M. Dierkes, Bachstr. 23a, 56566 Neuwied



Nickname 31.05.2013, 20.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL


Zuschriften 2013



Sehr geehrte Frau Ulrike M. Dierkes,


ich fand Ihr Buch " Schwestermutter" sehr toll zum Lesen! Ich bin berührt von Ihrer Geschichte und beeindruckt von Ihrer Kraft und Stärke.

Ich habe mich sehr oft in Ihrem Buch wieder gefunden. In vielen Momenten, wo Sie nicht wussten, wie muss ich denn jetzt reagieren?

Ich muss Ihnen sagen,dass ich kein Inzestkind bin, aber viel Gewalt und Missbrauch nach der Scheidung meiner Eltern erleben musste. Mittlerweile habe ich, genau wie Sie, den Kontakt zu meinem Vater, wobei mir Erzeuger lieber ist, abgebrochen.

Ich möchte Ihnen nicht meine Geschichte erzählen,sondern Ihnen glückwünschen,dass Sie ihr Leben als eigenständige Frau wieder in die richtige Richtung gelenkt haben und nach allem,was Ihnen widerfahren ist glücklich geworden sind.

Sie haben mich sehr motiviert meine eigene Lebensgeschichte weiter zu schreiben,da ich leider keine Therapeutin finde,die mich therapieren möchte.

Ich wünsche Ihnen für den Rest Ihres Lebens alles Liebe und weiterhin die Stärke,die Sie sich selbst aufgebaut haben!

Ich bin leicht neidisch, denn am Ende ihres Buches weiß ich, dass Sie alles verarbeitet haben aber natürlich nicht abgeschlossen haben, denn die Narbe in der Seele kommt ab und zu ins Bewusstsein, aber glücklich sein können und wissen, welche Menschen Ihnen etwas bedeuten und Ihnen Bedeutung schenken und welche nicht.

 Nach so einem Erlebnis fällt es doch eigentlich schwer überhaupt Vertrauen in irgendjemanden zu stecken oder zu glauben,dass es auch Menschen gibt, die einen nur lieb haben,ohne böse Gedanken!?

Alles Gute!

Marie-Sophie
20 Jahre

Nickname 17.02.2013, 20.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Oktoberkinder




55 Jahre...





Ulrike



ein blumiger Auftakt ins nächste Lebensjahr




Herbstwesen


Mich hat
der Herbst
geboren


mich
stürmisches
Oktoberkind


mich
schaukelte
verloren

 


eine Waage
auf und ab
im Wind

 


Der Herbst
hat mich
genommen



so wie ich
nunmal bin


bin launisch
und besonnen
und gebe mich
dem Leben
hin


Und meine Augen
blicken herbstlich
mal strahlend klar
und himmelblau



und dann mal wieder
melancholisch
so wie das Leben
grau in grau

 


Das ist der Herbst
das bin ich
nur wer den
Herbst liebt
der liebt mich

 


und wer
den Herbst
gar ernstlich haßt


der hat vom Leben
und von mir
bisher den
schönsten Teil
verpaßt

 


(Ulrike M. Dierkes)

Nickname 09.10.2012, 08.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

herzliche Gratulation

Guten Tag Frau Dierkes
Ich habe soeben nach 2 Tagen Ihr Buch Schwestermuttter gelesen.
 
Ich darf sagen ich war schockiert wie gewisse Menschen mit anderen umgehen und wie Ihnen und anderen Kindern Ihre Kindheit gestohlen wird. Ich finde es super wie Sie sich mit Ihrem Verein dafür stark machen, dass alles um dieses Thema besser wird. Es ist auch von meiner Sicht aus wichtig, dass diese Aufklärung statt findet. Es wurde viel zu lange geschwiegen. Nochmals herzliche Gratulation zu Ihrem Buch, zu Ihrem Mut und Ihrem Lebenswillen.

Ich bewundere Sie.  
Mit freundlichen Grüssen
Nadja W.

Nickname 16.06.2012, 12.22 | (0/0) Kommentare | TB | PL

herzliche Gratulation

Guten Tag Frau Dierkes
Ich habe soeben nach 2 Tagen Ihr Buch Schwestermuttter gelesen.
 
Ich darf sagen ich war schockiert wie gewisse Menschen mit anderen umgehen und wie Ihnen und anderen Kindern Ihre Kindheit gestohlen wird. Ich finde es super wie Sie sich mit Ihrem Verein dafür stark machen, dass alles um dieses Thema besser wird. Es ist auch von meiner Sicht aus wichtig, dass diese Aufklärung statt findet. Es wurde viel zu lange geschwiegen. Nochmals herzliche Gratulation zu Ihrem Buch, zu Ihrem Mut und Ihrem Lebenswillen.

Ich bewundere Sie.  
Mit freundlichen Grüssen
Nadja W.

Nickname 16.06.2012, 12.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Shoutbox

Captcha Abfrage



Masato
Interessanter und unterhaltsamer Blog!
Lassen Sie sich nicht verbiegen!
Grüße!
20.3.2012-12:05
Alexandra.
Ich möchte nicht schleimen. Will Ihnen nicht sagen welche Bücher ich von Ihnen gelesen habe. Oder Sie bemitleiden. - Ich möchte Ihnen lediglich sagen, das ich es gut finde, das Sie existieren, leben & überlebt haben. Die Welt braucht Menschen wie Sie. - Menschen die den Mund auf machen. Lassen Sie ihn sich bitte niemals verbieten.

Liebe Grüße.
13.12.2011-13:23
Maria
Hallo Frau Dierkes!...gerade habe ich Ihr Buch zu Ende gelesen... Ich bewundere Sie sehr, für Ihren Lebensmut, dass Sie nie aufgehört haben zu kämpfen und ein Zeichen setzen! Da ich selber in der Nähe von Münster lebe, kann ich die Beschreibungen, Ignoranz und das Weggucken der Münsterländer, so gut nachvollziehen... Wie wunderbar, dass Sie immer an sich geglaubt haben!!!!!! Auf dass es mehr Menschen gibt, die sich trauen etwas zu sagen, nicht wegsehen,kämpfen und gewinnen.

Sie haben so viel getan und erreicht, ich wünsche Ihnen für alles weitere genauso viel Kraft, Mut und starke Menschen an Ihrer Seite!
Viele Grüße aus dem Münsterland, Maria.
8.11.2011-1:24
Andrea
Liebe Frau Dierkes

Ich kaufte Ihr Buch Schwestermutter vor paar Wochen, habe mir das Buch aber nicht gleich zum lesen hingelegt. Ich schätze, ich wusste warum.

Dieses Buch ist so schonungslos,"grausam" geschrieben, hinsichtlich dessen, was Inzestkinder und deren Mütter selbst heute noch, in unserer Ach so aufgeschlossenen Gesellschaft erdulden müssen... Ich brauchte 3 Anläufe bis ich Ihre Buch zu Ende lesen konnte. Es hat mich zutiefst betroffen gemacht. Ich bewundere aber auch Ihren Mut, Ihre Kraft und Durchhaltewillen, nicht unterzugehen,sondern für Ihre Rechte zu kämpfen. Ihr Recht zu leben, zu lieben und geliebt zu werden.

Frau Dierkes, ich wünsche Ihnen und Ihrer Stiftung alles erdenklich Gute, Kraft und Durchhaltewillen, all jenen zu helfen, die nicht soviel Lebensmut in sich tragen, wie Sie es in sich hatten und noch immer haben.

Liebe Grüsse aus der Schweiz, Andrea
7.7.2011-13:42
Isabella
Liebe Frau Dierkes!
Ich bin nicht durch Zufall auf ihr Buch gestoßen.
Vor etwa einem Monat erzählte mir meine Mutter, dass ich eine Schwester habe, die auch meine Tante ist. Als erste Reaktion habe ich Bücher zu dem Thema gesucht und bin sofort auf Ihres gestoßen.
Es hat mich wirklich sehr berührt und mir sehr weitergeholfen!
Vielen Dank!
19.10.2010-18:02